Zur Navigation | Zum Inhalt
Jetzt günstige Projektwoche mit Spartarif buchen!
In Kooperation mit Nature Speaker Network
SPRACHEN LERNEN MIT NATIVE SPEAKERS
Ein Sprachkurs mit Städtereise oder Projektwoche am Land
 

Fotos

1-nsn5-030_10x15_fotogernotmuhr.jpg
2-nsn5-010_10x15_fotogernotmuhr.jpg
3-nsn5-076_10x15_fotogernotmuhr.jpg
4-___doris_fazekas-132.jpg
5-salzburg_kw_23_doris_fazekas_f771_korr.jpg
6-nsn5-176_10x15_fotogernotmuhr.jpg
7-nsn5-148_10x15_fotogernotmuhr.jpg
8-cac_kletterhalle_kletterteam_8_kl.jpg

Ihr Projekt

2-nsn5-010_10x15_fotogernotmuhr

Die Alternative zum Auslandsaufenthalt! Sie müssen mit Ihrer Klasse nicht unbedingt nach England reisen, um ein hochwertiges Native-Speaker-Englischtraining zu absolvieren. In Zusammenarbeit mit unserem Partner „Native Speaker Network“ bieten wir Sprachkurse an, die genau auf Ihre Wünsche, den jeweiligen Lehrplan und die Bedürfnisse der Klasse abgestimmt sind. Neben Englisch stehen Französisch, Spanisch, Italienisch, osteuropäische Sprachen und Deutsch als Fremdsprache zur Auswahl.

Das Sprachtraining kann mit einer Städtereise nach Wien, Graz oder Salzburg kombiniert werden, die mit ihrem vielfäl­tigen, jugendgerechten Programm auf Klassen ab der 7. Schulstufe zugeschnitten sind. Die gelernte Sprache kommt bei der spielerischen Stadterkundung meist gleich zum Einsatz.
Für jüngere Schulklassen, die lieber aufs Land wollen, empfehlen wir die Kombination mit einer bunten, bewegten Aktivwoche in einem ausge­wählten Jugendgästehaus. Hier wird das Sprachtraining durch gemeinschaftsförderndes, soziales Lernen in der Natur ergänzt.

Die Gesamtgruppe wird in Kleingruppen zu je 9 bis 15 SchülerInnen geteilt. Bei mehreren Klassen erfolgt dies klassenübergreifend. Die Gruppen absolvieren an fünf Tagen abwechselnd den Sprachkurs beziehungsweise erleben das FREIRAUM-Programm. Außerhalb des Sprachtrainings begleiten unsere speziell ausgebildeten, stadtkundigen Young City Experts Ihre Klasse durch Wien, Graz oder Salzburg und kümmern sich nicht nur um das Sightseeing, sondern leiten auch Stadtspiele an, die für Spaß und Abenteuer sorgen. Bei einer Sprach- und Projektwoche am Land arbeiten unsere kreativen SpielpädagogInnen mit Ihnen zusammen und sorgen für ein abwechslungsreiches Programm, das die Klassengemeinschaft stärkt.

Sprachkurs

nsn5-011_10x15_fotogernotmuhrSprachen lernen: Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Osteuropäische Sprachen und Deutsch als Fremdsprache.

Der Unterricht wird auf die Bedürfnisse und das jeweilige Level der Gruppe abgestimmt, speziell auf die Anforderun­gen der jeweiligen Lehrpläne, die Wünsche der LehrerIn sowie den Allgemeinen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen. Gearbeitet wird mit „Drama Techniques in Language Learning“, einem Ansatz, der spielerisches Lernen und Authentizität durch eine Vielfalt von Kommunikationsübun­gen ermöglicht. Grammatik und kulturelle Aspekte gehören selbstverständlich ebenso dazu.

Die Methode „Drama Techniques in Language Learning“ ist besonders gut geeignet um:

  • Kommunikationskompetenzen zu verbessern (Fragen und Antworten, Wortschatz)
  • sich spontan verbal und nonverbal auszudrücken (Dialog, freies Sprechen)
  • mit der Fremdsprache zu experimentieren (keine Angst vor Fehlern, Sprachbarrieren überwinden)
  • eine freundschaftliche und gemeinschaftliche Atmosphäre zu schaffen
  • spielerisch den Rollentausch zwischen Lernenden und Lehrenden zuzulassen

Native Speakers mit viel Erfahrung
Die SprachtrainerInnen sind seit vielen Jahren für das „Native Speaker Network“ tätig. Sie arbeiten gerne mit Jugendlichen, haben viel Erfahrung damit und sind bestens ausgebildet. Alle können mindestens ein TEFL Zertifikat vor­weisen, viele auch ein CELTA Diplom, etliche sind an Colleges oder Universitäten ausgebildete LehrerInnen. Sie nehmen an internen Schulungen des „Native Speaker Network“ teil und absolvieren regelmäßig Kurse mit Lehrenden aus dem universitären Bereich.

in Wien

Sprachen lernen und Städtereise Wien - ab der 7. Schulstufe

tab.wien

Sprachkurs: Gelernt wird in Kleingruppen 9 bis 15 TN, täglich im Ausmaß von 3, 5 Stunden inklusive Pausen, das sind 4 mal 4 Einheiten à 45 Minuten. Die Kleingruppen werden klassenübergreifend zusammengestellt.

Stadtprogramm:

  • Stephansdom und Innenstadt: Wir besichtigenden Stephansdom und klettern auf den Südturm. Danach gibt es eine fachkundige Führung im Dom und einen jugendgerechtaufbereiteten Spaziergang durch die Innenstadt.
  • Kompassrallye im Schlosspark Schönbrunn: Ein Spiel mit Kompass und Schatzsuche.
  • Interviews in der gelernten Sprache: Die SchülerInnen sind in Kleingruppen in der Stadt unterwegs und befragen TouristInnen zu vorher selbst festgelegten Themen. Die Ergebnisse werden in der Gruppe präsentiert.
  • Fotostory: Sehenswürdigkeiten fotografieren und eine Geschichte daraus entwickeln.
  • Stadtspiel „Auf der Suche nach Mr. X“: Eine spannende „Agentenjagd“ führt durch die Innenstadt. In Kleingruppen werden Aufgabengelöst und Punkte gesammelt.
  • Wiener Prater: Wir erkunden das Gelände mitdem Praterzug und fahren danach mit einerHochschaubahn.
  • Picknick und Donauturm: Zuerst gibt es einfeines Picknick im Donaupark, danach gehtes mit dem „Raketenlift“ auf den Donauturm,wo wir den atemberaubenden Ausblick überganz Wien genießen.

in Salzburg

Sprachen lernen und Städtereise Salzburg - ab der 7. Schulstufe

tab.salzburg

Sprachkurs: Gelernt wird in Kleingruppen 9 bis 15 TN, täglich im Ausmaß von 3, 5 Stunden inklusive Pausen, das sind 4 mal 4 Einheiten à 45 Minuten. Die Kleingruppen werden klassenübergreifend zusammengestellt.

Stadtprogramm:

  • Mozart als Komponist und touristischer Magnet: Die Jugendlichen forschen z.B. in der Tourismusinfo und im Internet zu diesem Thema und präsentieren ihre Ergebnisse vor der ganzen Klasse.
  • Kompassrallye: Kompassrallye in der Stadt: Ein Spiel mit Kompass und Schatzsuche
  • Interviews in der gelernten Sprache: Die SchülerInnen sind in Kleingruppen in der Stadt unterwegs und befragen TouristInnen zu vorher selbst festgelegten Themen. Die Er­gebnisse werden in der Gruppe präsentiert.
  • Fotostory: Es geht darum fünf Sehenswür­digkeiten zu fotografieren und daraus eine lustige oder skurrile Geschichte zu machen. Am Abend werden die ausgedruckten Fotos auf Plakaten im Rahmen einer selbstorgani­sierten Show präsentiert.
  • Stadtführung: Jugendgerechte Führung mit ortskundigen Guides durch die Salzburger Altstadt.
  • Disco: Musik, Tanz und viel Spaß, selbst organisiert im Jugendgästehaus.

in Graz

Sprachen lernen und Städtereise Graz - ab der 7. Schulstufe

tab.graz

Sprachkurs: Gelernt wird in Kleingruppen 9 bis 15 TN, täglich im Ausmaß von 3, 5 Stunden inklusive Pausen, das sind 4 mal 4 Einheiten à 45 Minuten. Die Kleingruppen werden klassenübergreifend zusammengestellt.

Stadtprogramm:

Klettern: Egal ob man beim Seilklettern hoch hinaus will, um in luftigen Höhen über den Skywalk zu balancieren oder doch lieber beim Bouldern in sicherem Abstand zum Boden bleiben möchte, im City Adventure Center ist auf 2.300 Quadratmetern für jeden Geschmack etwas dabei. Mit Betreuung durch Trainer der Kletterhalle.

Fotostory: Es geht darum, fünf Sehenswürdigkeiten zu fotografieren und daraus eine lustige oder skurrile Geschichte zu machen. Am Abend werden die ausgedruckten Fotos auf Plakaten im Rahmen einer selbstorganisierten Show präsentiert.

Kunsthaus Graz: Bekannt als „friendly alien“ ist das Kunsthaus mit seiner futuristischen Architektur einer der wichtigsten Kulturorte der Stadt. Bei einer Jugendführung kann entweder eine der aktuellen Ausstellungen oder die Architektur des Hauses gewählt werden.

Jolly Schreibwarenfabrik: Bei einer Betriebsbesichtigung erfahren wir wie die Mine in den Buntstift gelangt, welche Tests ein Stift bestehen muss,  warum er eine bestimmte Zahl von Kanten hat und noch interessantes über die Produktion von Wasserfarben.

Stadtführung: Bei einer jugendgerechten Führung mit ortskundigen Guides erkunden wir die Grazer Altstadt.

Disco: Ein Abend mit Musik, Tanz und viel Spaß im Jugendgästehaus wird von den Jugendlichen selbst organisiert.

am Land

Sprachen lernen und Aktivwoche - ab der 4. Schulstufe

tab.aktiv

Sprachkurs: Gelernt wird klassenübergreifend in Kleingruppen, täglich im Ausmaß von 3,5 Stunden.

Aktivprogramm:

  •  Naturerfahrung: Wahrnehmung mit allen Sinnen – verschiedene ruhige Übungen im Wald um mit der Natur wieder vertrauter zu werden.
  • Herausforderung Kooperation: Ein Spiel, bei dem das Ziel nur dann erreicht wird, wenn die Gruppe gut zusammenarbeitet
  • Gelände-, Sport- und Bewegungsspiele: Wiesen und Wälder in der (nahen) Umge­bung beim Jugendgästehaus werden zum Spielplatz. Von der klassischen Schnitzeljagd über eine Schatzsuche bis zu Ball- und Lauf­spielen ist vieles möglich.
  • Lagerfeuer: Am gemütlichen Lagerfeuer werden Geschichten erzählt und Steckerlbrot gegrillt.
  • Nachtspiel: Es kann drinnen oder draußen stattfinden, in der Dunkelheit werden andere Sinne gebraucht und geschärft als bei Tag.
  • Disco: Musik, Tanz und viel Spaß, selbst organisiert im Jugendgästehaus.

Preise & Standorte

Preise & Standorte

KAT Standorte - beachten Sie die Spartarif-Wochen in Wien und Graz!
ab 18 TN ab 36 TN
Wien Brigittenau Youth Palace 469€ 454 €
Wien A&O Hostel Wien Hauptbahnhof, Hauptsaison: Sep.,Okt. 2018, März - Juli 2019 476 € 469 €
Wien A&O Hostel Wien Hauptbahnhof, Spartarif: Nov., Dez.2018, Jänner, Feb. 2019 413 € 408 €
Salzburg
JUFA Salzburg City 479 € 469 €
Graz A&O Hostel Graz Hauptbahnhof, Hauptsaison: Sep.,Okt. 2018, März - Juli 2019
459 € 454 €
Graz A&O Hostel Graz Hauptbahnhof, Spartarif: Nov.,Dez. 2018, Jänner, Feb. 2019 424 € 419 €
Land Bundesschullandheim Radstadt, Salzburg
399 € 369 €
Land JUFA Sigmundsberg bei Mariazell, NÖ
409 € 389 €

 

Preise pro SchülerIn, gültig im Schuljahr 208/19 für Unterkunft, Verpflegung und betreutes Programm.
Leistungen: 5 Tage mit Vollpension, Sprachkurs mit Native Speaker im Ausmaß von 4 x 3,5 Stunden bzw. 4 x 4 Einheiten à 45 Minuten und betreutes Stadt- bzw. Aktivprogramm.

Hier gehts zur Standortkarte.

Hier können Sie Informationen herunterladenGröße
Datei-Icon Sprachen lernen 2017-183.18 MB
Datei-Icon Sprachen_2018-19518.61 kB

Termine

Wieviele Plätze benötigen Sie?

SchülerInnen LehrerInnen